Bei der Herstellung eines Lichtraumprofils (Lichtraumprofil) geht es in erster Linie um die Sicherstellung eines Verkehrsraumes. Um möglichen Gefahren zu begegnen, ist die Beseitigung des nachwachsenden und den Verkehr behindernden Bewuchses erforderlich. In der Regel werden alle Grundstückseigentümer, deren Grundstücke zur Straße oder Gehweg hin mit Bäumen bepflanzt sind, von der Stadt/Gemeinde zur Pflege angehalten.

Der lichte Raum umfasst dabei immer den Verkehrsraum, der gesetzlich vorgeschrieben ist. Dabei wird zwischen Straßen und Gehwegen unterschieden. Auf Geh-/ Radwegen ist dieser mindestens 2,50 Meter hoch, auf Fahrbahnen 4,5 Meter. Jeder Baumeigentümer muss entsprechend dem Verkehrsraum für die Herstellung des Lichtraumprofils Sorge tragen.

Hierbei sollte schon beim Jungbaumerziehungsschnitt sorgsam geprüft werden, wieweit sich ein Baum in Zukunft in den Verkehrsraum ausbreiten kann.

Lichtraumprofil:

Lichtraumprofil: Sicherstellung eines Verkehrsraumes um möglichen Gefahren zu begegnen.

Abbildung: Schmatische Darstellung eines Lichtraumprofils

 

Hinweis: Wir sind zertifizierte Fachfirma für Seilklettertechnik und führen Baumpflegemaßnahmen in der Seilklettertechnik durch.

 

Links auf Pro Ligno:

Jungbaumpflege – Erziehungs- und Aufbauschnitt zur Vorbeugung unerwünschter Entwicklungen
Lichtraumprofil – Sicherstellung des Verkehrsraums (Fahrbahn bzw. Geh- und Radweg)
Kronenpflege – Entfernung kreuzender und reibender Äste aus der Baumkrone durch frühzeitige Schnittmaßnahmen
Totholzentfernung – Entfernung von Totholz aber auch Erhaltung von Totholz
Kroneneinkürzung – Kronenteileinkürzung mit dem Erhalt einem möglichst arttypischen Erscheinungsbild
Kronensicherungsschnitt – Wiederherstellung der Verkehrssicherheit
Seilklettertechnik – Bäume pflegen und fällen mit Seilklettertechnik